Sehenswürdigkeiten in Frankreich – La Grande Nation beeindruckt als Mythos

Dazwischen liegen geschichtsträchtige Orte und pulsierende Städte, wie die Hauptstadt Paris und die Europastadt Straßburg. Traumhafte Strände wie in Biarritz, prächtige Schlösser entlang der Loire und fantastische Skigebiete nahe Chamonix lassen die Sehenswürdigkeiten von Frankreich zu einem ganzjährig beliebten Reiseziel werden.

Schroffe Küste und wilder Atlantik

Auf 150 Kilometern Länge begeistert der Norden mit mondänen Badeorten und idyllischen Fischerdörfern. Hier wechselt Frankreich am Meer von der grünen Normandie zur rauen Bretagne. In der Nähe befinden sich geheimnisvolle Sakralbauten und prähistorische Monolithe, wie die Menhire von Carnac. Einzigartig sind die Austernfarmen. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Frankreich gehört der Le Mont Saint Michel, eindrucksvoller Abteiberg inmitten des Wattenmeeres der Normandie. Die Weltkulturerbestätte ist laut Reiseführer Frankreich Teil des Jakobswegs. Die Regionen um Calais und Picardie bilden die Hauts-de-France. Eiffelturm, Louvre, Montmatre, Sacre Coeur, Notre Dame und Centre Pompidou sind weltberühmte Sehenswürdigkeiten in Paris. Die Stadt der Mode und Liebe, Kunst und Kultur bietet ihren Gästen eine Bootsfahrt auf der Seine oder einen Blick vom Arc de Triomphe.

Sehenswürdigkeiten in Frankreich genussvoll entdecken

Im Osten verläuft das Elsass unmittelbar an der deutschen Grenze. Wer hier in den Vogesen wandert, kann sich später in einer gemütlichen Fermes-Auberges bei Flammkuchen und Wein erholen. Einst Industriemetropole im Dreiländereck hat sich die Lothringische Hauptstadt Metz zu einem Touristenzentrum entwickelt. Die prunkvolle Kathedrale beeindruckt mit Fenstern von Marc Chagall unter den Sehenswürdigkeiten in Frankreich. Unweit davon beginnt die Champagne, in denen die Weine für den erlesenen Schaumwein reifen. Sehenswerte Kirchen und alte Paläste bietet die Königsstadt Reims. Elsass, Lothringen und Champagne gehören zur Großregion „Grand Est“, deren Hauptstadt Straßburg ist.

Duftende Provence und glamouröse Cote d'Azur

Lavendelfelder und Mittelmeer prägen eine der sonnenverwöhnten Regionen Frankreichs. Nizza, Cannes oder St. Tropez sind als Metropolen des internationalen Jetsets und als Mittelpunkt der modernen Kunst bekannt. In Südfrankreich gilt die Stadt Grasse als weltweites Zentrum für Parfümeure. Faszinierende Architektur ist in Arles, Avignon und Aix-en-Provence zu bewundern. Mit auffällig roten Klippen präsentiert sich das Gebirge Estrel unter den Sehenswürdigkeiten in Frankreich. Wassersportler bevorzugen die Schlucht von Verdon. Versteckte Badebuchten sind im Calanques zu finden. Zu den perfekten Wandergebieten zählen der Nationalpark Pyrenäen und Cirque de Gavarnie. Nicht weit entfernt liegen Toulouse und Lourdes.

Naturschöne Sehenswürdigkeiten in Frankreich erleben

Bis zur spanischen Grenze im Westen lockt Frankreich am Meer mit Badeorten, Pinienwäldern und Binnenseen. Ein mystisches Landschaftsbild bestimmt die bretonische Küste. Mächtige Klippen, tiefe Felseinschnitte, markante Leuchttürme, bedeutende Vogelreservate und vorgelagerte Inseln verleihen der Region den besonderen Charme. Ein Besuch lohnt sich in der alten Hafenstadt St. Malo und im Örtchen Pont Aven, wo der nahegelegene Liebeswald schon viele Künstler inspirierte. In Vannes überzeugt die Kathedrale St. Pierre als eine der faszinierenden Sehenswürdigkeiten von Frankreich. Das grüne Herz des Landes schlägt in Limousin mit dem Zentralmassiv, das Wanderern ideale Bedingungen bietet. Zu den regionalen Weinanbaugebieten zählt die Dordogne-Périgord.