Anzeige

Mit einer Fläche von 40 km² ist das Mer de Glace in Chamonix nicht nur Frankreichs, sondern auch der größte Gletscher der Gebirgsgruppe Mont Blanc. Darüber hinaus gilt das Eismeer als viertgrößter Geltscher in den Alpen.

Seit der Entdeckung im Jahr 1741 gilt das Mer de Glace nicht nur als beliebteste Naturschönheit des romantischen Ortes Chamonix, sondern gehört auch zu einer der bekanntesten Frankreich Sehenswürdigkeiten. Das imposante Eismeer des Mont Blanc mit seiner maximalen Dicke von ca. 420 m verfügt über eine Länge von rund 12 km gemeinsam mit den dazugehörigen Einzelgletschern und besitzt eine Breite von 700 m, wobei diese variiert und durchaus auch bis zu 1950 m reichen kann. Pro Jahr beträgt die Fließgeschwindigkeit des Mer de Glace im Durchschnitt 90 m, was für einen Alpengletscher überaus viel ist. Das Mer de Glace, das jedes Jahr von Tausenden Touristen besucht wird und somit auch zu den Frankreich Sehenswürdigkeiten gezählt werden kann, ist bequem zu erreichen mit der Zahnradbahn Montenvers, die vom Bahnhof in Chamonix rund 20 Minuten benötigt bis zum Fuße des Mer de Glace auf 1913 m. Dabei überwindet die Bahn knapp 1000 m Höhenunterschied. Hier bietet sich dann dem Besucher ein atemberaubender Ausblick auf das Mer de Glace aber auch bereits während der Fahrt ist der Blick auf den Mont Blanc, die Aiguilles und Chamonix faszinierend und einzigartig. Bei einem Ausflug zum Eisgletscher und somit zu einer der bekanntesten Frankreich Sehenswürdigkeiten ist die Besichtigung der Eisgrotte besonders empfehlenswert, die wiederum mit der Bergbahn oder auf einem Fußweg nach ca. 20 min erreichbar ist. Um die Grotte zu besichtigen, müssen jedoch noch einmal 300 Stufen überwunden werden zwischen dem Eingang und der Seilbahn. Besichtigt werden kann das bemerkenswerte Eismeer täglich das ganze Jahr über.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar