Anzeige

Es ist eines der bekanntesten Kunstmuseen und der beliebtesten Elsass Sehenswürdigkeiten, denn das Unterlinden Museum beherbergt außergewöhnliche Kunstwerke vom Mittelalter bis zur Renaissance.Die Räumlichkeiten sind ein ehemaliges Dominikanerinnen-Kloster im elsässischen Colmar aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Unterlinden Museum in Colmar

Das Kloster ist ein „Muss“ für jeden Kunstfan. Es wurde zur Zeit der Französischen Revolution geschlossen. Seit dem Jahr 1853 wird es als Museum genutzt und ist eine der bekanntesten Elsass Sehenswürdigkeiten. Das wichtigste Kunstexponat ist der Isenheimer Altar, welcher Anfang des 16. Jahrhunderts von Matthias Grünewald gebaut wurde. Er stammt aus einer ehemaligen Kapelle und ist das außergewöhnlichste Exponat des Museums. Außerdem finden sich im Unterlinden Museum viele Arbeiten von berühmten Künstlern wie Martin Schongauer, Holbein dem Älteren, Caspar Isenmann und vielen anderen. Es sind auch zahlreiche Archäologiefunde aus der prämerowingischen Epoche zu finden. Im Fundus befinden sich auch viele zeitgenössische und moderne Exponate, welche jedoch wegen Mangel an ausreichendem Platz, nicht regelmäßig ausgestellt werden. Das Museum soll jedoch im Jahr 2012 erweitert werden, um ein größeres Platzangebot für die Kunstexponate zu haben. Das Unterlinden Museum besitzt die Auszeichnung „Musée de France“ und ist deshalb eine der beliebtesten Elsass Sehenswürdigkeiten.Es liegt an der Rue d’Unterlinden in Frankreich und ist von Mai bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Von November bis April hat es täglich, ausgenommen Dienstags ebenfalls von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am ersten Tag im Januar, Mai und November und 25. Dezember ist das Museum geschlossen. Der Eintritt beträgt für eine Einzelperson 8 Euro und für Gruppen ab 15 Personen 6 Euro. Kinder und Jugendliche haben ermäßigten Eintritt, wobei Kinder unter dem 12. Lebensjahr und Behinderte kostenlosen Eintritt genießen.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar