Anzeige

Eine der Sehenswürdigkeiten der dänischen Hauptstadt Kopenhagens ist die berühmte Frederikskirche oder auch Marmorkirche von König Frederik V.

Frederikskirche in Kopenhagen ist eine beliebte Sehenswürdigkeit

Bei der Frederikskirche handelt es sich um die größte begehbare Kuppel, die an einem Kirchengebäude in Skandinavien gebaut wurde. Der Durchmesser beträgt 31 Meter, die Höhe der Kuppel 46 Meter. Ursprünglich verlangte König Frederik V den Bau der Kuppel aus reinem Marmor. 1749 wurde mit dem Bau begonnen, jedoch wurde der damalige Staatshaushalt so überfordert, dass der Bau jahrelang nur unvollständig voranschritt, bis er schließlich ganz zu Erliegen kam. Erst im Jahre 1894 wurde die Kirche aus dänischem Sandstein vollendet, nachdem zuvor der Industrielle Tietgen die Bauruine aufgekauft hatte und den Wiederaufbau seinem Architekten Ferdinand Mehldahl überließ.

Nach wie vor ist die Sehenswürdigkeit Frederikskirche / Marmorkirche ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen. Beim Aufstieg in die Kuppel hat man einen herrlichen Ausblick auf Kopenhagen und die Küste.

Öffnungszeiten und Anfahrt zur Frederikskriche

Die Kirche ist an allen Wochentagen geöffnet. Mo – Do von 10 – 17 Uhr, Fr -So von 12 – 17 Uhr. An Feiertagen kann sich die Öffnungszeit ändern.

Die Sehenswürdigkeit Frederikskirche können Sie unter der Anschrift: Frederiksgade 4,1265 København erreichen. Sie befindet sich in unmittelbare Nähe zum Schloss Amalienborg.

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar