Anzeige

Das Kunstmuseum Bern wurde 2005 eröffnet. Der Maler Paul Klee und sein Schaffen stehen wie der Name im Focus des architektonisch anspruchsvollen, dreigegliederten Bauwerkes Zentrum Paul Klee. Von seinen knapp 10 000 Werken konnten fast 40% im Zentrum zusammengeführt werden. Das entsprechen in etwa 4.000 Gemälde, Aquarelle sowie Zeichnungen. Es ist zudem die bedeutendste aller Werke.

Geschichte des Paul Klee Museums

Die Ausstellung ist die größte weltweit von einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, der nahezu 30 Jahre in Bern lebte. Für diese Bern Sehenswürdigkeiten ist das Klee Museum Bern berühmt.

Zentrum Paul Klee und seine Architektur

Der Architekt Renzo Piano wollte eine grüne Insel sowie einen entrückten und geheimnisvollen Ort entstehen lassen. Das Zentrum Paul Klee erhebt sich somit in Form von drei Hügeln, welche im Inneren über eine 150 Meter lange Museumsstraße miteinander verbunden sind.

Es entstand eine harmonische Landschaftsskulptur mit einer innovativen Stahlkonstruktion des Dachtragwerks. Beim Bau des Zentrums wurden insgesamt 4,2 Stahlträger benötigt. Die Austellungsfläche beträgt 1.800 m².  In den schön anzuschauenden Kuppeln verbergen sich ein Kindermuseum, ein Musik- und Veranstaltungs-Saal sowie Plenar- und Tagungsräumlichkeiten.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Kunstmuseum Bern hat von Dienstag – Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.
weitere Öffnungszeiten finden Sie hier.

Erwachsene: CHF 20
Kinder (6-16 Jahre): CHF 7
Studenten: CHF 10
(1 CHF = 0,89 Euro)

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar