Anzeige

Das Bergmassiv der Schweizer Rigi erstreckt sich zwischen den schönsten Seen der Zentralschweiz. Begrenzt vom Vierwaldstättersee, dem Zugersee und dem Lauerzersee überragt die Rigi-Kulm mit ihren 1797,5 Metern das beliebte Ausflugsziel. Als höchster Gipfel der beeindruckenden Berglandschaft versammelt die „Königin der Berge“ gleich mehrere Untertanen um sich: die Gipfel der Rigi-Hochflue (Hochfluh), des Dossen und des Rotstock bilden zusammen mit der sich im Südosten anschließenden Rigi-Scheidegg ein stattliches Gefolge.

Informationen zum Bergmassiv Rigi

Das Massiv weiß die Bergprofis genauso zu überzeugen, wie die Gelegenheitswanderer aus dem Tal. Unterwegs bezaubern glitzernde Seen den Betrachter, während die legendären Berge Eiger, Mönch und Jungfrau in Sichtweite den passenden Rahmen für eines der schönsten Erholungs- und Ausflugsziele der Schweiz bilden. Das Bergmassiv beeindruckte bereits Königinnen und Schriftsteller. So besuchte Queen Victoria den Gipfel in einer Sänfte, doch der Schriftsteller Mark Twain ließ sich eine Besteigung nicht nehmen. In den vergangenen Jahrhunderten wurde der Berg oft auf dem Rücken der Pferde erklommen, doch stehen den heutigen Gipfelstürmern weitaus bequemere und spektakulärere Wege offen.

Der Gipfel lässt sich nicht nur erwandern, sondern auch per Seil- und Zahnradbahnen erklimmen. Von Vitznau aus führt die Vitznau-Rigi-Bahn hinauf auf die Höhen der Königin der Berge. Die Arth-Rigi-Bahn, ebenfalls eine Zahnradbahn, beginnt ihre Fahrt am Bahnhof Arth-Goldau. Die Panorama-Luftseilbahn führt die Besucher von Weggis aus auf den Gipfel, während sich in Golda die Luftseilbahn Kräbel Rigi-Scheidegg LKR in luftigen Höhen zu den höchsten Punkten des Bergmassivs windet. Das dichte Wanderwegnetz des Freizeit- und Erholungsparks führt auf den landschaftlich schönsten Wegen, die mit zahlreichen Aussichtspunkten locken, zum Gipfel der Rigi – der auch von wenig geübten Wanderern erklommen werden kann.

Wandern im Bergmassiv

Insgesamt durchziehen 120 Kilometer an Wander- und Spazierwegen das landschaftlich reizvolle Gebiet der Rigi. Eine leicht zu begehende und besonders schöne Alternative bietet der Höhenweg. Er führt von Vitznau am Vierwaldstätter See nach Rigi Kaltbad, vorbei an blühenden Almwiesen und grün gekleideten Berghängen. Der Panorama-Wanderweg ist in vier bis fünf Stunden zu meistern und bietet großartige Aussichten auf die kühlen und kristallklaren Seen des Bergmassivs. Die frische Morgenluft, das Erwachen der Natur und die Ruhe des beginnenden Tages laden die Wanderer zu einem unvergesslichen Aufgang über den Panorama-Höhenweg ein. Wer bis auf den Gipfel wandern möchte, der beginnt seine Tour in Rigi Kaltbad. Nach einer rund zweistündigen Tour stehen Sie auf dem Gipfel der Königin der Berge. Der Weg führt an der Felsenkapelle vorbei bis zum Aussichtspunkt der Känzeli. Mit der Stadt Luzern und ihrem Hausberg Pilatus zu Füßen ist der Aufstieg zum Rigi-Gipfel kurz. Blumenübersäte Almwiesen und die Vitznau-Rigi-Bahn begleiten die Wanderer auf ihrem Weg zu einem der schönsten Gipfel der Schweiz.
Ein atemberaubendes Panorama aus blühenden Landschaften, die „Königin der Berge“ und die Legenden der Bergwelt begleiten die Wanderer auf ihren Wegen.

Das Bergmassiv und seine 13 Seen, die sich auf dem etwa 90 Quadratkilometer großen und autofreien Erlebnis- und Erholungsgebiet erstrecken, überzeugt mit seiner Einzigartigkeit. Mit hochmodernen Zahn- und Seilradbahnen oder auf idyllischen Wanderwegen wird der Ausflug in die Schweizer Berge zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ein Morgen und ein Sonnenaufgang in der majestätischen Bergwelt – was für ein gelungener Start in den Tag. Natur- und Wanderfreunde werden während einem Urlaub in der Zentralschweiz mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen. Ein Hotel am Vierwaldstättersee bietet während einem Aufenthalt in der Zentralschweiz einen guten Ausgangspunkt für alle möglichen Ausflugsziele. So lässt sich ein erholsamer und unvergesslicher Urlaub im Land der vielen Berge verbringen.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar