Anzeige

Wenn Sie kulturell interessiert sind und in Prag Sehenswürdigkeiten suchen, dann ist Laterna Magika im Nationaltheater Prag ein lohnendes Ziel. Seit mehr als 50 Jahren bietet das Theater einen Bühnengenuss der ganz besonderen Art. Licht und Schatten, Tanz und Pantomime, Film und Musik werden im Laterna Magika zu einem Fest der Sinne verschmolzen.
Auf Worte wird bei den Aufführungen der Laterna Magika im Nationaltheater Prag weitgehend verzichtet, ein Sprechtheater ist diese Bühne in Prag nicht. Vielmehr findet man hier ein „Schwarzes Theater“, das ohne Farben und Bühnenbild eine Art magisches Lichtspiel schafft. Besucher aus aller Welt wissen in jeder Saison den Reiz dieses ungewöhnlichen Theatererlebnisses zu schätzen. Die Bühne im Nathionaltheater Prag ist ein kleines Juwel unter den Prag Sehenswürdigkeiten.

Laterna Magika – Die Entstehung einer ganz besonderen Theaterwelt

Gründer und langjähriger künstlerischer Leiter von Laterna Magika im Nationaltheater Prag war Josef Svoboda. Erste internationale Aufmerksamkeit erregte er mit seiner kleinen Wunderwelt der Sinneseindrücke 1958 auf der Weltausstellung in Brüssel. Das Theater ohne Worte, dafür mit viel Magie, kam beim Publikum an. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Theater zu einer der bekanntesten Prag Sehenswürdigkeiten. Ursprünglich in einem ehemaligen Kino untergebracht, wurde Laterna Magika in den 1980er Jahren in das Nationaltheater Prag integriert. Seither bietet die Bühne ohne Unterbrechungen bis ins 21. Jahrhundert Avantgarde Theater mit dem ganz eigenen Charme unter den Prag Sehenswürdigkeiten.

Bei den Spielplänen verbinden die Theatermacher von Laterna Magika Themen des klassischen Theaters mit modernen Medien. Auch weltberühmte tschechische Regisseure wie Oscar-Preisträger Milos Forman („Einer flog über das Kuckucksnest“) haben ihre ersten künstlerischen Gehversuche in der Laterna Magika in Prag gemacht. Heute werden neben klassischen Stücken wie den Carmina Burana von Carl Orff oder der Odyssee von Homer auch avantgardistische neue Schöpfungen und Zirkusinszenierungen geboten.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar