Anzeige

Mitten in Amsterdam befindet sich das Anne Frank Haus. Das Anne Frank Haus ist ein historisches Mahnmal und eine weltweit bekannte Touristenattraktion. Millionen von Menschen besuchen jährlich das Haus, in dem sich 1942 die damals 13-jährige Anne Frank mit ihrer Familie vor den Übergriffen der deutschen Nationalsozialisten versteckt hat. Berühmt wurde sie durch ihr weltbekanntes Tagebuch.

Informationen Anne Frank Haus

Die Aufzeichnungen in dem Tagebuch enden irgendwann abrupt und dem Leser wird klar, dass die Nationalsozialisten Anne und ihre Familie letztendlich doch aufgespürt haben müssen. Das Anne Frank Haus ist aufgrund seines Standortes sehr gut zu erreichen und die Eintrittspreise sind angemessen und nicht übertrieben. Körperbehinderte Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, haben leider das Nachsehen und können das Haus nicht besichtigen. Ein weiteres Defizit ist, dass im Haus ein striktes Kamera-und Videoverbot herrscht und die Eindrücke, die man bekommt nicht festgehalten werden dürfen. Der erste Raum, den man begeht gehört nicht zum Haus. Hier wird den Besuchern jedoch ein kurzer Film gezeigt, über die Zeit in der Anne Frank gelebt hat. Für die Übertragung stehen einem Kopfhörer zur Verfügung, die es zulassen, dass der Film in verschiedenen Sprachen angesehen werden kann. Nach der Filmvorführung beginnt die eigentliche Besichtigung des Hauses, die wie eine Art Rundgang aufgebaut ist.

Sehenswürdigkeit Anne Frank Haus

Nach und nach kann man die einzelnen Räume, in denen Anne mit ihrer Familie gelebt hat besichtigen und erhält auch Hintergrundinformationen über den damaligen Nutzen der Räume. Die Besichtigung des Anne Frank Haus ist ein Erlebnis, das zum Nachdenken anregt und nicht ohne Emotionen bleibt, ist aber auch eine Sehenswürdigkeit mit historischem Hintergrund und sollte auf jeden Fall bei einem Amsterdamaufenthalt besucht werden.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar