Anzeige

Für den Besucher bietet Andalusien Sehenswürdigkeiten in großer Vielfalt. Die Mezquita Córdoba gehört in jedem Falle dazu.

Errichtet auf einem schon seit der Römerzeit für religiöse Zwecke genutzten Standort begann der Bau der Córdoba Moschee bereits gegen Ende des 8. Jahrhunderts nach Christus und wurde im Laufe von zwei Jahrhunderten vollendet.

Heute ist die Córdoba Moschee eine christliche Kathedrale, kann aber ihre islamischen Wurzeln nicht verbergen. Wie bei vielen Andalusien Sehenswürdigkeiten zeigt sich der Einfluss der Emire, die Córdoba zu einem Zentrum der Kultur und Künste machten und damit die Einflüsse des Byzantinischen Reiches in seine Grenzen verwiesen.
Die Mezquita Córdoba ist berühmt für ihre großen Steinbögen und über 856 Säulen aus Onyx, Marmor, Granit und Jaspis. In den Bögen wechseln sich rote und weiße Felder ab, die einen besonderen Effekt in den langen Säulenreihen erzielen. Reich verzierte Gebetsnischen sind ebenso bemerkenswert wie der Mihrab, ein Reliquienschrein mit byzantinischem Mosaik, der ursprünglich den Koran und Reliquien des Propheten enthielt. In christlicher Zeit wurden barocke Elemente hinzugefügt.

Der Glockenturm Torre de Alminar der Moschee

Zu den Andalusien Sehenswürdigkeiten gehört aber nicht nur das Innere der Córdoba Moschee. Auch der Torre de Alminar, der 93 m hohe Glockenturm lockt damit, sich an seinen vielen Stufen zu versuchen. Er wurde an der Stelle des ursprünglichen Minaretts der Mezquita Córdoba erreichtet und ist Besuchern zugänglich. Nach dieser Klettertour ist eine Pause im Patio der Córdoba Moschee eine willkommene Unterbrechung und noch dazu völlig umsonst. Andalusien Sehenswürdigkeiten lassen sich danach ausgeruht wieder genießen.
Die Córdoba Moschee-Kathedrale und die Altstadt von Córdoba sind 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden.

Öffnungszeiten Mezquita/Moschee Córdoba

Eine Reise durch die Andalusien Sehenswürdigkeiten ist erst vollständig nach einem Besuch in der Córdoba Moschee, die an Werktagen von 10.00 bis 18.30 Uhr und an Sonntagen nach einem frei zugänglichen Gottesdienst zwischen 9.00 und 10.45 Uhr erst ab 13.30 Uhr für Besucher geöffnet ist.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar