Anzeige

Wer seinen Urlaub im Süden Spaniens verbringt, sollte sich eine der wichtigsten Andalusien Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

In Cordoba Spanien befindet sich die Medina Azahara, die Kaifenstadt. Cordoba Spanien ist die drittgrößte Stadt Andalusiens und liegt im Norden der Region.
Cordoba hat einige Andalusien Sehenswürdigkeiten zu bieten, eine davon ist die Medina Azahara. Die Ruinen der Palastanlage liegen etwa acht Kilometer westlich von Cordoba.

Geschichte über die Stadt Adina Azahara

Die Palaststadt wurde im 10. Jahrhundert von den Kalifen von Cordoba in den Ausläufern der Sierra Morena gebaut. Über 10 000 Menschen arbeiteten an der Errichtung der Anlage, die eine Ausdehnung von 1500 m auf 750 m hatte. Der Herrschersitz sollte Platz für 30.000 Bewohner bieten. Für den Bau der Medina Azahara wurden nur die edelsten Baumaterialien verwendet.
Der Kalif Abd ar-Rahman III. war ein geschickter Politiker und herrschte über ein mächtiges Reich, vergleichbar mit den Machtzentren Byzanz und Bagdad. Die Palastanlage war praktisch rechteckig und terrassenartig über drei Ebenen gebaut. Die einzelnen Terrassen waren durch Mauern getrennt und teilten dadurch die Stadt. Im oberen Bereich befanden sich die Paläste, den mittleren Teil bildeten Parks und Gärten und im unteren Teil standen die Moschee und Wohnhäuser. Der Glanz der Stadt währte aber nur rund 100 Jahre und wurde im Jahr 1010 während des Bürgerkriegs durch Berber zerstört.

Seit 1923 steht die Anlage unter Denkmalschutz und zählt zu den Andalusien Sehenswürdigkeiten und kann besichtigt werden. Man erreicht die Medina Azahara von Cordoba Spanien über eine Zufahrtsstraße von der A 431.

Öffnungszeiten der Palastanlage Adina Azahara

Dienstag bis Samstag: 10 Uhr bis 18.30 Uhr,

Sonntag: 10 Uhr bis 14 Uhr.

Anfang Mai bis Mitte September ist an Werktagen bis 21.30 Uhr geöffnet.

Für EU-Bürger ist der Besuch kostenlos. Das Besucherzentrum mit verschiedenen Exponaten ist Ausgangspunkt des Rundgangs und führt zu zwei prächtig restaurierten Sälen.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar