Anzeige

Der Gardasee im Frühling ist wunderschön. Doch das Frühjahr hat seinen ganz besonderen Reiz. Die Bäume rund um den See stehen in voller Blüte und es ist noch nicht so heiß, wie im Sommer. Außerdem sind noch nicht ganz so viele Touristen unterwegs, was für die Erholung sehr angenehm ist. Wer in seinem Urlaub nach Entspannung sucht, sollte unbedingt den Gardasee im Frühling besuchen.
Der Gardasee als Urlaubsziel
Der Gardasee im Frühling bietet für viele Geschmäcker etwas. Ob man nun gerne in einem komfortablen Hotel absteigt oder sich in einer Pension einmietet, es gibt unglaublich viele Freizeitaktivitäten. Wer gerne spazieren geht, kann sich an dem wunderschönen Panorama erfreuen. Die noch schneebedeckten Berggipfel bieten einen tollen Kontrast zu der Mandel- und Pfirsichblüte rund um den See. Schon ab März blühen die ersten Blumen und April und Mai warten mit einer echten Blütenexplosion auf. Bootstouren auf dem See sind ebenfalls sehr entspannend und laden dazu ein, die frische Luft und Natur zu genießen. Die hübschen kleinen Städte entlang des Sees bieten schöne Möglichkeiten, egal ob zum Einkauf oder Restaurantbesuch. Die Hotels haben häufig hauseigene Strände, die auch im Frühling schon zum Sonnenbaden einladen.
Der Gardasee im Frühling und seine Umgebung
Viele Orte direkt am See sind vollkommen auf Urlauber eingestellt. Ob nun das kleine, romantische Städtchen Limone oder der schicke Ort Garda, alle bieten Touristen schöne Hotels mit Blick auf den See. Ausflüge nach Verona sind in kurzer Zeit möglich und bieten so die nötige Abwechslung. Wer gerne im See schwimmen möchte, sollte seinen Urlaub ab Mai planen. Dann ist das Wasser mit ungefähr 18 Grad schon ausreichend angewärmt. Die Hotels am Gardasee bieten aber häufig auch eigene Pools an, sodass auch im zeitigen Frühjahr niemand auf das Schwimmen verzichten muss. Die Lufttemperatur von bis zu 24 Grad ist auch im Frühling schon angenehm mild.

Anzeige