Anzeige

Direkt am Strand in der traumhaft schönen Bucht Cala des Moro auf Ibiza, liegt das bekannte Cafe del Mar.

Geschichte Café del Mar

Seit es 1980 seine Tore geöffnet hat, haben hier unzählige Ibiza-Besucher zu der Soul-, House-, Trance und Chill-Out-Musik der bekannten Dj´s beim Sonnenuntergang von Ibiza gelauscht. 1998 wurde in Sant Antoni de Portmany die Plattengesellschaft Cafe del Mar Music gegründet, und das Cafe del Mar erreichte auch weltbekannten Kultstatus durch den Vertrieb ihrer Ibiza-Sound Music Compilations, die auf CD in alle Welt verkauft werden.
Entworfen und ausgestattet wurde das Cafe von dem katalanischen Architekt Lluis Güell. Die bekanntesten Dj´s waren der Resident José Padilla und Bruno Lepetre.

Öffnunszeiten der Kultstätte

Die Saison beginnt jedes Jahr am Karfreitag vor Ostern und das Cafe wird als eines der ersten Lokale geöffnet. Es schließt seine Tore für die Winterpause in der ersten Novemberwoche wieder. Täglich strömen in der Sommerzeit mehrere tausend Gäste in ihrem Ibiza Urlaub an diese Kultstätte. Geöffnet wird jeden frühen Abend ab 17 Uhr. Das Cafe ist der Treffpunkt den legendären „Ibiza Sunset“, den Sonnenuntergang, mit viel Applaus zu feiern.
Wer seinen Ibiza Urlaub auf der schönen Insel verbringt, sollte den Besuch dieses legendären Cafes und dem beeindruckenden Schauspiel des Sunset auf jeden Fall einplanen.

Es gibt keinen schöneren Start in die langen Partynächte der Insel. Oder aber nach einem schönen Tag am Strand und Ausflügen in die großartige Natur der Insel, den Tag mit einem Drink in der Hand und dem Zuschauen des atemberaubenden Sonnenuntergangs mit Musik und Gesellschaft ausklingen zu lassen.
Viele Gäste zieht es jedes Jahr aufs neue wieder in einen Ibiza Urlaub um an diesem berauschenden Ereignis teilnehmen zu können und viele Party- oder Strandnächte in dieser schönen Bucht und mit den anderen Besuchern des Cafe del Mar das Leben und die Schönheit der Insel ausgelassen feiern zu können.

Hier finden Sie mehr Ibiza Tipps.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar