Anzeige

Auf Teneriffa wandern und dabei atemberaubende Naturschönheiten genießen, dies verbindet der Teide Nationalpark.

Teide Nationalpark ist einer der beliebtesten auf der Welt

Der Nationalpark steht auf der Liste des Weltnaturerbes der UNESCO und zählt damit zu den wichtigsten Teneriffa Sehenswürdigkeiten. Wer in Teneriffa wandern will, ist im Parque nacional del teide ideal aufgehoben. Der Teide Nationalpark liegt mit seinen mehr als 130 Quadratkilometern Fläche im Herzen der Kanarischen Insel. Der 1954 gegründete Park gehört zu den meistbesuchten Nationalparks der Welt und sticht daher unter den Teneriffa Sehenswürdigkeiten hervor.

Besonders berühmt ist der Parque nacional del teide für den Pico del Teide. Der Pico del Teide im Norden des Teide Nationalparks ist nicht nur mit 3718 Metern Höhe Spaniens höchster Berg, sondern auch gleichzeitig ein aktiver Vulkan.

Seilbahn auf dem Gipfel Pico del Teide

Ein besonders reizvolles Erlebnis bietet die Seilbahn, die bis zu einer Höhe von 3555 Metern und damit fast an den Gipfel des Pico del teide führt. Von dort aus ergibt sich eine atemberaubende Aussicht über die spektakuläre Flora des Parque nacional del teide. An der Seilbahnstation liegt zudem ein hübscher Souvenirshop mit einer Auswahl an Andenken an den Pico del Teide und andere Teneriffa Sehenswürdigkeiten.

Für Sportliche ist auf Teneriffa wandern die Alternative, um dem Pico del Teide nahe zu kommen. Der verschlungene Weg ist eine mehrstündige Herausforderung, die ihre Besucher mit dem eindrucksvollen Panorama einer rustikalen Lavalandschaft belohnt. Das schöne Teneriffa Wetter bietet den Wanderern meistens eine atemberaubende Aussicht.

Die Hochebene Las Cañadas mit dem markanten Kraterkessel zeigt ein äußerst vielseitiges Landschaftsbild mit bunten Gesteinen, Lavazungen und wüstenähnlichen Abschnitten. Höhepunkt der Hochebene ist die Felsformation Roques de Garcia mit ihren zahlreichen unterschiedlichen Gesteinsschichten.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar