Anzeige

Der Weihnachtsmarkt Dresden ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Im Jahre 1434, also im frühesten Mittelalter, wurde er zum ersten Mal erwähnt. Bei den Dresdnern ist der Weihnachtsmarkt als Striezelmarkt bekannt. Diesen Namen erhielt das bunte Treiben vom Dresdner Christstollen, der Striezel genannt wird.

Der Striezelmarkt Dresden befindet sich auf dem Altmarkt in historischer Kulisse. Dresden erinnert, durch seine faszinierende Kulisse am breiten Fluss, an Paris, doch in der Weihnachtszeit verwandelt sich Dresden in eine glitzernde Weihnachtsstadt. Es duftet verführerisch nach gebratenen Mandeln, kandierten Äpfeln, Zuckerwatte und Räucherkerzen. Jeder, der den Weihnachtsmarkt Dresden einmal besucht hat, wird gern in die historisch einmalige Stadt zurückkehren und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Der Weihnachtsmarkt Dresden: Ein besonderes Erlebnis für Jedermann

Der Striezelmarkt Dresden, in eine Weihnachtsstadt verwandelt, besteht aus einem bunten Arrangement kleiner, hölzerner Verkaufshäuschen, Imbissbuden, Glühweinständen und Kinderkarussells. Und da es im Winter für gewöhnlich ziemlich kalt ist, sind einige Glühweinstände als kleine Kneipe errichtet. Bei angenehmen Temperaturen treffen sich Freunde, Familien oder Kollegen gern zum Klönen in der Vorweihnachtszeit. In den kleinen Verkaufshäuschen werden traditionelle Speisen oder Handwerkskunst angeboten. Und welche Speise kann traditioneller sein, als der Dresdner Christstollen, der dem Striezelmarkt Dresden seinen Namen gab? Andere Imbisse locken mit extralangen Bratwürsten, die den Hunger stillen.
Weihnachten in Sachsen wäre langweilig und gewöhnlich, wenn es nicht die erzgebirgische Holzschnitzkunst gäbe. In Orten wie Seiffen oder Olbernhau werden das ganze Jahr über Räuchermännchen, Nussknacker, Engelchen, Pyramiden, Holzspielzeug, Bergmänner, Schwibbögen und Lichterbögen hergestellt, die auf dem Weihnachtsmarkt Dresden verkauft werden.

Die Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes in Dresden

Die Weihnachtsstadt Dresden wäre ohne Schwibbögen an den Fenstern nur halb so schön. Der Weihnachtsmarkt Dresden hat vom 24. November bis zum 23. Dezember in der Zeit von 10.00 bis 21.00 Uhr und am 24. Dezember von 10.00 bis 14.00 Uhr für einen gemütlichen Rundgang geöffnet.
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar