Anzeige

Neben der traumhaft schönen und geradezu atemberaubenden Natur bietet Schweden Sehenswürdigkeiten vor allem in historischer Hinsicht. Dabei verdient die Epoche um das 9. und das 10. Jahrhundert eine besondere Beachtung, da dies die Zeit war, in der die Wikinger das sogenannte Wikingerdorf Schweden besiedelten. Daher findet man in Schweden Sehenswürdigkeiten aus der Wikingerzeit, wie eben ein Wikingerdorf, in Hülle und Fülle.

Wikingerdorf Schweden auf Gotland

Bei einem solchen Dorf handelt es sich heutzutage zwar meist um detailgetreue und historisch korrekte Nachbildungen von Dörfern aus der Zeit der Wikinger, doch dies schmälert nicht den Eindruck, den man von dieser längst vergangenen Zeit und dem interessanten Leben der Wikinger gewinnen kann. Das Wikingerdorf in Tofta auf Gotland wurde 1989 nach Vorlagen und Überlieferungen aus dem 10. Jahrhundert errichtet.

Informative Führungen

Das Wikingerdorf bietet überaus informative Führungen an, an denen Sie selbstverständlich teilnehmen können. Diese Führungen dauern normalerweise 20 bis 45 Minuten, können auf Wunsch aber auch länger gebucht werden. Man kann als Einzelperson teilnehmen, aber auch für eine Gruppe buchen.

Leben wie ein Wikinger

Außerdem kann man sich in dem Dorf in Tofta im Bogenschießen, dem Werfen einer Axt und dergleichen mehr versuchen. Man kann auch lernen, Kleidung oder Schmuck herzustellen, wie es damals die Wikinger taten. Ebenso kann man bei einem Schmied noch das eine oder andere lernen. Ferner ist es möglich, Nahrung so zubereiten, wie es damals üblich war. Am 25. Juni wird jedes Jahr das Mittsommerfest in dem Wikingerdorf gefeiert. Da dies alles selbstverständlich nicht nur für Erwachsene ein Erlebnis ist, werden Kinder schon alleine wegen dem Wikingerdorf Schweden den Urlaub lange in Erinnerung behalten.

Öffnungszeiten und Adresse vom Wikingerdorf

Das Dorf auf Gotland in der Ostsee kann das ganze Jahr hindurch besichtigt werden.

Adresse: Museivägen 27, 236 91 Höllviken, Schweden

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar