Anzeige

Das Schloss Schönbrunn in Wien, im 13. Gemeindebezirk Hietzing, ist ein wertvolles Ausflugsziel in Wien und zählt zu den bedeutendsten Wiener Sehenswürdigkeiten. Der Name geht auf Kaiser Matthias’s Ausspruch „Welch‘ schöner Brunn“ zurück. Zwischen 1638 und 1643 gebaut, 1683 in der 2. Türkenbelagerung von Wien schwer beschädigt sowie 1687 beauftragter Neubau. Erst ab 1743 wurden Schloss und Park um- und ausgebaut. Mitte des 18. Jahrhunderts bis Ende des 1. Weltkriegs war der barocke Palast Residenz des österreichischen Kaiserhauses.
Das Schloss Schönbrunn (größtes Schloss), ein beliebtes Ausflugsziel ist eines der meistbesuchten Kulturgüter Österreichs und eine der wertvollsten Wiener Sehenswürdigkeiten mit heute 1441 Zimmern, teilweise an Privatpersonen vermietet. Das Museum als Großteil besuchen jährlich etwa 1,5 Millionen Touristen sowie den Park und Einrichtungen weitere 5,2 Millionen. Seit 1996 sind Schloss und Park Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Der Tiergarten Schönbrunn, ältester Zoo weltweit, ist Hauptattraktion im Schlosspark.
Zentrum des Parks und Ausflugsziel ist das Große Parterre mit 32 Skulpturen. Der beeindruckende Neptunbrunnen bildet den Übergang zum Hügel. Die Meerfahrt Neptuns steht für den Fürsten, welcher sein Land über die Schicksals-Fährnisse hinweglenkt, als Gleichnis. Die Anlage selbst besteht aus riesigem Rundbogen sowie seitlichen Mauerflügeln, ein Bassin umfassend, und erweckt den Eindruck eines antiken, versinkenden Palastes. Im Bassin befindet sich eine Marmor-Figurengruppe, die Flussgötter von Elbe und Moldau darstellend. In der Torbogen-Achse überragt die Herkules-Statue das Ensemble. Künstliche Ruinen symbolisieren den Untergang einstiger Größe sowie den Bezug zur eigenen heroischen Vergangenheit.
Der Schöne Brunnen gab dem Schloss seinen Namen und liegt wenig abseits. 1771 wurde ein neues Brunnenhaus ersetzt: Quadratische Pavillon-Form und Rundbögen sowie eine allegorische Statue der Nymphe Egeria, deren Arm die Vase umfasst, aus welcher einst das Quellwasser floss. Die Hausinnenwände sind mit Pflanzen- und Tropfsteindekor und die Außenseite mit Tropfsteindekor überzogen.
Das Schloss Schönbrunn zählt zu den wichtigsten Wiener Sehenswürdigkeiten und ist täglich von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar