Kilkenny, eine der beliebtesten Städte Irlands, prägt ein sehr schönes Stadtbild und bietet seinen Besuchern sehr viele Sehenswürdigkeiten und interessante Kulturstätten. Das wohl beeindrukendste und eines der bekanntesten Gebäude ist jedoch das Kilkenny Castle.

Geschichte des Kilkenny Castle

Das Kilkenny Castle wurde circa 1190 errichtet und war bis 1935 noch bewohnt. 1967 wurde das Kilkenny Castle in den Besitz des irischen Volkes übergeben. Das Castle wurde vollständig renoviert und ist heute nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch eine beliebte Touristenattraktion. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert zunächst als Burg gebaut und im Laufe der Jahre durch Anbauten ergänzt. Aus diesem Grund finden sich in der Burg sehr viele verschiedenen Baustile wieder, die das Gebäude zu einem interessanten Besichtigungsobjekt machen. Das Kilkenny Castle ist von einer idyllische Parkanlage umgeben, die zu einem meditativen Spaziergang einlädt. Das Schloss selbst lädt zu einer Besichtigung ein.

Die Burg ist eines des beliebtesten Ausflugsziele in Irland. Unter anderem ist auch ein Teil der Nationalgalerie untergebracht. Außer der Nationalgalerie können auch die Bibliothek, der Salon und das Schlafzimmer, originalgetreu aus den 1830er Jahren, besichtigt werden. Führungen werden nur in Englisch angeboten. Jedoch gibt es Broschüren in vielen Sprachen. Das Fotografieren im Schloss ist nicht erlaubt.