Dresden ist bekannt für seine Sehenswürdigkeiten, Kunst und Kultur. Die Kunsthofpassage Dresden in der Äußeren Neustadt, entstand erst 1997 mit der Sanierung eines denkmalgeschützten Hauses und ist das besondere Highlight der Stadt. Um etwas Einmaliges zu schaffen, wurde der alte Hinterhof von Künstlern fantasievoll gestaltet.

Geschichte der Kunsthofpassage

1997 entschied man sich ein denkmalgeschütztes Gebäude zu sanieren. Die Verantwortlichen wollten im Hinterhof etwas Besonderes und Einzigartiges schaffen. Sie errichteten schließlich 5 verschiedene Höfe, welche ein Ambiente für Kunst und Architektur bilden.

Seit 1999 präsentiert sich die Kunsthofpassage kreativ, bunt und kontrastreich.

Dem Besucher der Kunsthofpassage bieten sich immer neue und unvergessliche Eindrücke. Originalität, Phantasie und Überraschung prägen das Bild der Kunsthofpassage. Die kleinen Galerien der Künstler, Läden, Bars und Kneipen verwöhnen den Besucher mit neuen Eindrücken, Souvenirs und gutem Essen.

Hof der Elemente

Dieser Hof ist das kreative Werk der Künstler Anette Paul, Christoph Koßner und Andre Tempel. Für diese Idee ließen sie sich von der bizarren Architektur der Fallrohre inspirieren. Sie laufen in wilden Windungen über die Fassade. Sobald es regnet fließt Wasser durch die Regenrinnen und wird vom Wasserbecken aufgefangen. Dies ist ein Schauspiel für die Augen und die Ohren und lockt somit die Besucher auch bei Regen in die Kunsthofpassage.

Hof der Fabelwesen

Die Wände werden von Tieren und Fantasiefiguren geschmückt. Die südliche Seite stellt den Fluss des Lebens symbolisch dar. Er zeigt das Leben Miteinander und zeigt zudem Dinge mit einer guten Schwingung zu beleben.

Hof des Lichts

Dieser Hof ist das Zentrum der Kunsthofpassage. Es beherbergt eine Bühne für lebendige Künste. Der Hof besitzt 2 Stegbühnen sowie mehrere Projektionsflächen. Diese ermöglichen Multimedia-Performances und Installationen, Filmprojektionen und Actiontheater.
Der Hof wird durch Metallspiegel beleuchtet, welche je nach Sonneneinstrahlung farbige Reflexionen erzeugen.

Hof der Metamorphosen

Der Künstler Arend Zwicker bildete einen Gegensatz zum belebten Hof der Tiere.
Sechs 15 Meter lange Schilde an der Hauswand wirken kühl und ästhetisch. Sie bergen ein Geheimnis, welches in den Abendstunden gelüftet wird.
In der Oberfläche sind Glasfaserbündel eingelassen. Diese werden Abends von den verdeckten Projektoren zum Leuchten gebracht.

Hof der Tiere

An den Fassaden des lebendigen Hofs klettern Tiere allerlei. Vögel sitzen hoch oben am Haus. An den Fassaden im Innenhof hangeln sich Affen zu den Fenstern hinauf. Hoch über dem Kopf der Giraffe tummeln sie sich dann. Ganz oben ziehen Schwäne am Haus vorbei.

In dem angelegten Teich im Hof ruhen zudem Wasserbüffel sowie vielerlei andere Tiere. Ein Wasserfall entspringt in den Felsen und lädt zum Verweilen ein.

Adresse

Görlitzer Str. 21-25, 01099 Dresden

Öffnungszeiten

Die Kunsthofpassage hat von Montag bis Freitag von 11:00 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. Samstag hat sie ebenfalls von 11:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.