Anzeige

Vor jedem Winterurlaub sollte eine Checkliste Skiurlaub erstellt werden. Wenn die Sonne scheint, der Schnee glitzert und die Luft klirrend kalt, aber klar ist, zieht es passionierte Wintersportler in den Skiurlaub, auf die Pisten und in die Loipen. Oft wird dabei der Hautpflege viel zu wenig Beachtung geschenkt.
Kurze, sonnenscheinarme Tage, Kälte und Trockenheit setzen der Haut im Winter ganz schön zu. Sie ist sozusagen der Sonne entwöhnt und viel pigmentärmer, als im Sommer. Wer in den Skiurlaub aufbricht, vergisst nicht selten vorher eine Checkliste Skiurlaub zu erstellen. Jedes Skigebiet hat völlig veränderte Lichtverhältnisse aufgrund der Lage. Mit zunehmender Höhe nimmt die Intensität der UV-Strahlung rasch zu. Der weiße Schnee erhöht die Gesamtbilanz noch zusätzlich.
Jetzt ist effektiver Sonnenschutz unbedingt notwendig! Durch die Kälte ist eine beginnende Verbrennung meist gar nicht spürbar und der Sonnenbrand vorprogrammiert.
Wer nun der Meinung ist, als Sonnenschutz für den Skiurlaub sind die Reste vom letzten Sommerurlaub geradezu ideal, der irrt. Egal, welcher Lichtschutzfaktor auf der Verpackung steht, alle Sonnenschutz Produkte für den Sommer spenden der Haut Feuchtigkeit. Schlimmstenfalls könnte deren Verwendung jetzt Erfrierungen verursachen.
Deshalb gibt es spezielle Produkte für den Winter. Sonnenschutz Creme für den Skiurlaub enthält einen großen Anteil rückfettender Substanzen, die neben der Hautpflege einen zusätzlichen Kälteschutz bieten. Welcher Lichtschutzfaktor ist besonders günstig? Hier gilt die Regel: Je höher, umso besser. Wer seinen Skiurlaub in den Höhenlagen der Gebirge verbringt, sollte mindestens mit einem Lichtschutzfaktor 15 starten. Trotzdem ist es ratsam, sich nicht den ganzen Tag der prallen Sonne auszusetzen, denn auch die Wirkung der Sonnenschutz Produkte für den Winter ist begrenzt und man möchte ja noch fit sein für den Après Ski.
Ganz gleich, welcher Lichtschutzfaktor auf der Packung aufgedruckt ist, das Auftragen sollte immer sehr großzügig erfolgen. So ist die Haut auch bei sehr tiefen Temperaturen und Wind gut geschützt. Wer möglicherweise vor einer Hütte auf der Terrasse sitzen und die Sonne genießen möchte, sollte an alle unbedeckten Körperstellen denken oder den Sonnenschutz immer griffbereit dabei haben.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar